1952
Im Frühjahr wurde in Habenhausen mit der Verwirklichung der schon länger diskutierten Idee einer Gründung eines Fußballvereins begonnen. Im damaligen "Handballdorf" Habenhausen wahrlich kein einfaches Unterfangen. Am 2.März konstituierte sich ein Gründungsvorstand mit fünf Mitgliedern. In den folgenden Wochen gingen die Sportkameraden Wilhelm Leker, Hermann Töbelmann, Heinz Knauth, Adolf Eiken und Helmut Lamke von Haus zu Haus, um weitere Mitglieder zu werben, so daß im Mai der erste Vorstand gewählt werden konnte. Das erste Spiel gegen Sebaldsbrück wurde gewonnen, kurz darauf wurde der Spielbetrieb mit zwei Herrenmannschaften aufgenommen. Die 1.Mannschaft begann in der 3.Kreisklasse und musste in Ermangelung eines eigenen Platzes alle Spiele auswärts bestreiten.
1953
Ab der zweiten Spielzeit wurde unserer Mannschaft ein Platz auf dem Stadtwerder zugewiesen, den man sich mit dem Eisenbahnersportverein teilen musste.
1955
Im Januar konnte von den Stadtwerken ein Gebiet am Weserdeich gepachtet werden, das bis dato als Parzellengebiet genutzt wurde und im Volksmund als "Sahara" bekannt war. Das Gelände ist bis heute Heimat unseres Vereins.
1956
Im August konnte der nach erheblichen Eigenleistungen der Vereinsmitglieder fertiggestellte kleine Platz eingeweiht werden. Das erste Spiel auf eigenem Platz, ein Pokalspiel gegen Bremen 1860, ging mit 0:5 verloren. Die Mannschaften mussten sich in einer alten Baubude ohne jegliche Waschgelegenheit umziehen. In diesem Jahr wurde dann auch mit der bis heute erfolgreichen Jugendarbeit begonnen. Ziel war es, den Jugendlichen in Habenhausen eine Alternative zum Handball zu bieten und den Nachwuchs fuer die Erste Herren zu sichern.
1958
Der große Platz konnte nach großem Arbeitsaufwand fertiggestellt werden. Damit war die Platznot fürs Erste behoben. Die Einweihung wurde unter grossem Zuschauerinteresse mit einem Spiel gegen den TuS Arsten (2:3) begangen. Ab 1958 begann auch der etappenweise Aufstieg der 1.Herren bis in die Bezirksliga. Die Mannschaften hatten mittlerweile eine Umkleidemoeglichkeit im Vereinslokal Töbelmann gefunden, wo auch eine provisorische Waschmöglichkeit bestand. Allerdings musste man 10 Minuten Fussweg in Kauf nehmen.
1961

Aufstieg der 1.Herren in die Bezirksliga.
1963
Durch Zuschuss des BFV und durch Eigenarbeit konnte eine Duschmöglichkeit im Vereinslokal in Betrieb genommen werden.
1965
Abstieg der 1.Herren aus der Bezirksliga bis in die 2.Kreisliga.
1966
Die nicht mehr benötigte Umkleidebaracke des BTV wurde dem Verein angeboten. Die Holzkonstruktion wurde von Vereinsmitgliedern in der Pauliner Marsch abgebaut, nach Habenhausen transportiert und dort wieder aufgebaut. So war man jetzt wenigstens in den Halbzeiten vor Wind und Wetter geschützt.
1973
Die Umkleidekabine wurde bei einem Brand zerstört.
1974
Durch einen Zuschuss des Sportamtes konnte die Baracke neu aufgebaut werden und war nun mit vier Umkleideräumen und einem Geschäftszimmer ausgestattet. Zusätzlich dazu wurde ein Duschcontainer aufgestellt, der nun endlich das Duschen auf dem Sportgelände ermöglichte.
1977

Gründung einer Damenmannschaft.
1979

Unter Trainer Achim Fröhlich schaffte die 1.Herren den Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Außerdem gelang es dem Verein einen weiteren Holzbau (das ehemalige Ortsamt Obervieland) auf dem Vereinsgelände aufzustellen. Hier wurde das Geschäftszimmer untergebracht und die Mannschaften hatten fortan die Möglichkeit, nach dem Spiel noch etwas in der sogenannten "Bude" zusammenzusitzen.
1981
Erstes Osterfeuer auf dem Habenhauser Fußballplatz. Es fand großen Zuspruch und wurde schnell zu einer Habenhauser Institution. Nach 1995 wurde es aus organisatorischen und Naturschutzgründen nicht mehr veranstaltet.
1983
Unser Verein bekam eine zweite Sparte. Um die Damenmannschaft nicht gänzlich aufgeben zu müssen, entstand die Idee eine Gymnastik/Aerobic-Gruppe für Frauen zu gründen, die sich zu einem festen Bestandteil des Vereins entwickelt hat.
1985
Erstes C-Jugend-Pfingstturnier.
1987
Gruendung einer 3.Herrenmannschaft.
1990
Durch Hilfe des Sportamtes und in Eigenregie konnte ein neues Rasen-Kleinspielfeld fertiggestellt und eingeweiht werden.
1991
Nachdem die Mannschaft aus der Bezirksliga bis in die Kreisliga B abgestiegen war, gab es in diesem Jahr mit dem Aufstieg der 1.Herren in die Kreisliga A wieder Erfreuliches zu vermelden.
1995
Fertigstellung des neuen Vereinsheims mit mehreren Umkleideräumen und Duschen, Sauna, Multifunktionsraum für Versammlungen und Feiern, Geschäftszimmer und der Vereinsgaststätte "HFV-Vereinstreff". Unter Günther Betin gelang der A-Jugend die Meisterschaft in der A-Jugend Landesliga. Ein Großteil dieser Mannschaft war danach an den Erfolgen der 1.Herren beteiligt.
1996
Aufstieg der 1.Herren in die Bezirksliga.
1997
Aufstieg der 1.Herren in die Landesliga.
1998
Bisheriger Höhepunkt des Höhenflugs der 1.Herren mit der Meisterschaft in der Landesliga und dem damit verbundenen dritten Aufstieg in Folge in die Verbandsliga.
2001
Nach dem Abstieg im Jahr 2000 gelingt der 1. Herren der direkte Wiederaufstieg in die Verbandsliga. Einzigartig: Alle drei Herrenmannschaften werden Meister - die 2. Herren steigt in die Kreisliga B, die 3. Herren in die 4. Kreisklasse auf.
2002
50-jähriges Vereinsjubiläum am 8. März. Die 1. Herren behauptet sich in der Verbandsliga, Aufstiege der 2. Herren in die Kreisliga A und der 3. Herren in die 3. Kreisklasse.
2007
Einweihung des Kunstrasenplatzes im September diesen Jahres, durch den 1. Vorsitzenden Pedro Katsis und den Senator für Sport Willi Lemke. Das Eröffnungsspiel machte die 1.B.Jugend von Habenhausen gegen die 1.C-Jugend von Werder Bremen.
 
 
Bildunterschrift: Sebastian Rother (HFV), Willi Lemke und Pedro Katsis (v. re.)
.
.
.
2012
60-jähriges Vereinsjubiläum. Ähnlichkeiten zum 50. sind durchaus gewollt ....
Die 1. Herren behauptet sich in der Verbandsliga, Aufstiege der 2. Herren in die Bezirksliga, der 3. Herren in die Kreisliga B, sowie der 4. Herren in die 1. Kreisklasse.
Neben dem erfolgreichen Fussballsport präsentiert sich der Verein auf verschiedenen Veranstaltungen, wie z.B. dem Fair Play Cup, dem ersten Sommerfest und dem seit drei Jahren stattfindendem Vereinsball im Werdersee Hotel, mehr als 300 Mitglieder und Freunde feiern gemeinsam.
Klick -HIER- zur Jubiläumsausgabe
2013
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gewinnt die 1.Herren des Habenhauser FV das legendäre Amateur-Hallenturnier vor ca. 7400 Zuschauern in der ÖVB - Arena Bremen
Das Hallenturnier welches in diesem Jahr zum 25. Mal durchgeführt wurde, konnte der HFV, in 5 spektakulären Spielen ohne Niederlage, für sich entscheiden. Unter den Anfeuerungsrufen der ca. 200 mitgereisten Fans behauptete sich die Otto-Elf. "Bei so etwas dabei zu sein, ist einmalig" so der übereinstimmende Tenor der Mannschaft.
 
Bild: Mannschaft mit Trainer Bernd Otto (links in der Hocke) und dem Pokal