(ML) Mit drei Punkten im Gepäck, haben wir uns am Sonntag auf den Weg nach Oslebshausen gemacht, um die nächsten Punkte einzufahren und vor allem den Anschluss an die oberen Tabellenplätze zu halten. Doch SVGO spielt bisher eine gute Runde, mit erst einer Niederlage, aus 10 Spielen. Leider konnten wir an dieser Statistik nichts ändern, denn die Punkte blieben verdientermaßen in Oslebshausen.

Das Spiel begann für alle Akteure und Fans ungewohnt. Denn in Anlehnung an den 10. Todestag von Robert Enke bat der Schiedsrichter nach der Seitenwahl zur #gedENKEminute. Doch danach sollte der Ball, wie gewohnt rollen und wir schworen uns nochmal im Kreis ein. In der ersten Halbzeit konnten wir das Spiel noch recht offen gestalten. Wir haben uns ein, zwei Mal durchs Mittelfeld kombiniert, die Halbchancen jedoch in nichts zählbares ummünzen können.  SVGO selber griff früh an und wusste das Spielgeschehen so in unsere Hälfte zu drücken. Als alle schon dachten, es geht mit einem torlosen Remis in die Pause, konnte SVGO noch den Lucky Punch setzten und erzielte in der 43. Minute das 1:0.

In der zweiten Halbzeit spielte dann fast nur noch SVGO. Wir verloren den Ball viel zu schnell im Spielaufbau, konnten uns nicht mehr so einfach nach vorne kombinieren und ließen die Cleverness vermissen. SVGO erhöhte in der 68. Minute, nach einem Missverständnis unserer Abwehr auf 2:0. Wir kamen, durch einen verwandelten Foulelfmeter von Nick John (74.) ergebnistechnisch nochmal heran, ließen uns aber schon eine Minute später wieder überspielen und kassierten den 3:1 Endstand.
Nun heißt es wieder Kräfte tanken, denn am Wochenende steht der jährliche Vereinsball an, bei dem man sich die ein oder andere Situation nochmal durch den Kopf gehen lassen kann.

Vor Weihnachten wollen wir dann noch die nötigen Punkte gegen Tura II, Neustadt II und den Tabellenführer Neurönnebeck holen.