(FB) In den letzten Jahren ließen wir gegen vermeintlich schwächere Gegner regelmäßig Punkte liegen. In dieser Saison sollte jedoch alles besser werden und so sollte ein Sieg bei den Jungs von Vatan eingefahren werden. Um es vorweg zu nehmen, wir konnten am Ende einen glücklichen Punkt mit nach Hause nehmen.

Von Beginn an waren wir nicht wirklich da, spielten einen Fehlpass nach dem Anderen und gerieten folgerichtig nach bereits neun Minuten in Rückstand. Auch danach lief so gut wie nichts zusammen und wir kassierten in der 27. Minute das 0:2 aus unserer Sicht. Die komplette erste Hälfte lief an uns vorbei und so konnten wir von Glück reden, dass Andre Nordmann in der 43. Minute ein Geschenk der gegnerischen Abwehr zum 1:2 nutzen konnte.

Mit einer Menge Wut im Bauch gingen wir in die zweite Halbzeit, drückten Vatan tief in die eigene Hälfte und konnten das Spiel mit einem Doppelschlag drehen (46. Oliver Ahrens, 47. Eigentor). Nach dieser Führung blieben wir zunächst am Drücker, konnten unsere Chancen jedoch nicht nutzen. Zu allem Überfluss konnte Vatan in der 57. Minute aus dem Nichts durch einen berechtigten Elfmeter den Ausgleich erzielen. Danach verloren wir wieder vollkommen den Faden und konnten von Glück reden, dass unser Torwart, Timm Illner, als einziger überzeugen konnte und so einige Hochkaräter vereiteln konnte.

So endete dieses enttäuschende Spiel 3:3 und wir können festhalten, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben. Über 80 Minuten fehlte uns einfach der letzte Wille und so kann man gegen 12 Mann keine drei Punkte einfahren.