(TN) Manchmal steht man sich selbst im Weg. Was nach einem platten Spruch klingt, spiegelt recht gut den Vormittag von Habenhausens Ü32. Als Zuschauer am Rande konnte man den Eindruck gewinnen, hier spielt ein Absteiger, der seit Monaten nur noch verloren hat, und nicht eine Mannschaft, die zuletzt in der Mitte der Rückrunde der vergangenen Saison eine Pleite hinnehmen musste. Es wurde gemeckert, gemosert, mit den eigenen Mitspielern gehadert – und das wirkt sich selten gut auf den eigenen Spielfluss aus. Dass die Ü32 am Ende dennoch als 4:2-Sieger gegen den Aufsteiger aus Huchting vom Platz ging, ist vor allem zwei Standards zu verdanken.

Dabei hätte es eigentlich ein entspannter Sonntag werden können. Die Ü32 war trotz diverser Umstellungen im Vergleich zur Vorwoche von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und spielte sich zahlreiche gute Gelegenheiten heraus - einzig die Tore fielen nicht. Erst in der 18. Minute war es dann soweit. Nach einem sauber ausgespielten Konter legte Philipp vor dem Tor quer, Kamil musste nur noch einschieben. Was zur Beruhigung der ohnehin schon angespannten Gemüter hätte führen können, tat nichts dergleichen. Stattdessen diskutierten die Habenhauser viel und ausgiebig mit und über weiter vergebene Chancen und verschenkte Tore. Es kam, wie es kommen musste. Die Huchtinger nutzten die Unkonzentriertheit Habenhausens und glichen aus. In der 32. Spielminute konnte Johnny nach einer Ecke erst noch auf der Linie klären, den anschließenden Nachschuss konnte aber keiner mehr stoppen.

In der Halbzeitpause beendete Johnny den Habenhauser Debattierclub und forderte sein Team eindringlich auf, sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen: Fußballspielen. In der 58. Minute sah es dann aber dennoch so aus als würde Huchting das Spiel noch drehen. Weil Toni am eigenen Sechzehner nicht konsequent genug zu Werke ging, wurde Manu im Strafraum zu einem Foul am Huchtinger Angreifer genötigt. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste sicher.

Der Führungstreffer für die Huchtinger schien dann aber doch auch den letzten Habenhauser wieder zur Besinnung gebracht zu haben. Die Ü32 intensivierte ihre Bemühungen und belohnte sich. Erst war es David, der einen Freistoß mit seiner unnachahmlichen Technik in den Winkel schoss, zwei Minuten traf Johnny per Elfmeter zur erneuten Führung für die Hausherren. Die Huchtinger warfen noch einmal alles nach vorne, was natürlich Raum für Konter bot. Einen dieser Konter brachte Philipp in der 70. Im Gehäuse der Gäste unter, nachdem er den Keeper der Huchtinger lässig umkurvt hatte.

Am kommenden Freitag trifft die Ü32 auswärts auf den amtierenden Meister Victoria. Es ist klar, dass eine geschlossene Mannschaftsleistung unserer Truppe vom Deich notwendig sein wird, um bei Victoria mithalten zu können.