(NK) Am 8. Spieltag traf die 3. Herren des Habenhausener FV auf die 2. des FC Union. Anders als zu Beginn der Saison, musste der Trainer aufgrund diverser Verletzungen auf zahlreiche Spieler verzichten. Zu Beginn der Partie begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, wobei auf beiden Seiten die großen Torchancen fehlten. Nachdem beide Mannschaften zunehmend besser in die Partie kamen, folgten auch die ersten größeren Torchancen auf beiden Seiten, ehe Union in der 32. Spielminute das 0:1 erzielte.
 
Die Reaktion der Habenhausener ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Durch ein schnelles und starkes Kombinationsspiel, mit Markus Lübbe in der Hauptrolle, glichen die 3. Herren in der 37. Minute aus. Kurz darauf hin war es wieder Markus Lübbe, der durch einen gekonnten Fernschuss auf 2:1 kurz vor der Halbzeit erhöhte. Mit einem etwas glücklichen Halbzeitstand ging unsere Mannschaft in die Halbzeit, nutze dann die Halbzeitansprache des Trainers, um gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit aufzudrehen. Nur einige Minuten nach Wideranpfiff erzielte Tobias Lübbe, nach sagenhafter Flanke von Dennis Falk, das 3:1 per Kopf. Es ging Schlag auf Schlag weiter. Dennis Falk erhöhte in der 55. Spielminute auf 4:1, ehe er nur drei Minuten später schon wieder netzte.
 
Unsere Mannschaft hatte das Spielgeschehen nun völlig in der Hand und übte weiter enormen Druck auf die gegnerische Hintermannschaft aus. Wild entschlossen nickte Tobias Lübbe noch zwei weitere Flanken ins Tor, erzielte somit die Tore 6 und 7. Ein kleiner Schönheitsfehler unterlief in der 69. Minute, als Union das zwischenzeitliche 6:2 erzielte. Das Spiel endete somit 7:2 für die Habenhausener, die weiterhin auf Erfolgskurs sind und ihren Anspruch auf eine Topplatzierung wieder mal untermauert haben.
 
An dieser Stelle möchte  die gesamte Habenhausener Mannschaft noch ihre Genesungswünsche an unseren Topstürmer Nils Seipel aussprechen, der leider nach einem scheinbar harmlosen Foul ausgewechselt wurden musste. Wie sich am Tag danach herausstellte, riss die Achillessehne und Nils Seipel wird der Mannschaft nun für lange Zeit fehlen.