(RR) Am vergangenen Sonntag traf die 3. Herren des Habenhauser FV auf die Reserve des FC Huchting. Der Auftritt des Gastgebers war mit einem 3:1 Sieg erfolgreich, kostete aber viel Mühe und Nerven.
Mit im Schnitt vier geschossenen Toren pro Partie gehört der Angriff der 3. Herren zu den besten der Liga. Das Prunkstück bleibt aber nach neun Spieltagen die Abwehr, mit nur fünf kassierten Gegentoren. Der Kader war dünn besetzt und Trainer Nico Seipel war gezwungen sich was einfallen zu lassen.
 
Zu Spielbeginn musste sich die neu zusammengestellte Abwehr erst noch finden. Konnte sich aber mehrfach auf seinen starken Schlussmann Jörn verlassen, der durch seine Paraden die Mannschaft im Spiel hielt. In der 21. Minute mussten die Männer vom Deich den ersten Dämpfer hinnehmen, der Gast ging mit 1:0 in Führung. Die Mannschaft ließ sich aber nicht beeindrucken und verfolgte einen klaren Matchplan. Die Einstellung war der entscheidende Schlüssel zum Erfolg. Auch wenn der besser postierte Mitspieler vereinzelt übersehen wurde, konnte der Angriff schnell den Anschlusstreffer erzielen. Nils Seipel verwandelte sicher zum 1:1 und die Mannschaft war wieder im Spiel. Mit diesem knappen Ergebnis verabschiedeten sich beide Teams in die Pause.
 
Die Halbzeitansprache des Trainers muss gewirkt haben. Gleich nach dem Seitenwechsel konnte der erste Angriff erfolgreich abgeschlossen werden und der Favorit ging schnell mit 2:1 durch Dennis Falk in Führung. Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts eines vergleichbaren Leistungsvermögens der beiden Teams im Verlauf der zweiten Halbzeit war der Ausgang der Partie aber völlig offen. Die Mentalität und der mannschaftliche Zusammenhalt der 3. Herren verhalfen die Führung bis zum Ende zu halten. Ein eiskalt vollendeter Konter in der 90. Minute führte schlussendlich zum 3:1 Endstand und der erlösende Jubel der Mannschaft kannte kein Halten mehr.