(NB) Nachdem man 20 Minuten das Spiel machte, traf das 1:0 von Piet Gartelmann (13), in der 21. Spielminute, die U19 wie ein Schlag ins Gesicht. Zwar glich Noah-Blessing Dos-Reis (9) in der 30. Minute aus, doch die Ansehnlichkeit des Spiels verflachte von Minute zu Minute. Innerhalb von 180 Sekunden kassierte der HFV drei Tore. Während Finn Lemmermann (16) in der 40. Und 42. Minute einen Doppelpack schnürte, traf Levi Herrmann (3), in der 41. Minute zum zwischenzeitlichen 3:1.

In der zweiten Halbzeit versuchte die 1.A das Spiel wieder an sich zu reißen. Sam Grimsehl (4) erzielte folgendermaßen den Anschlusstreffer in der 66. Spielminute. Mit einer offensiven Aufstellung starteten die Spieler einen letzten Rettungsversuch der jedoch mit Toren von Tim Volkmar (6) in der 88. Minute und Mohammad Alizada (9) in der 89. Minute vereitelt wurde.

Nun heißt es retten, was zu retten ist und zu versuchen die Saisonziele nicht aus den Augen zu verlieren. Am 05.10. um 13 Uhr spielt die U19 erneut gegen die im Pokal besiegte Mannschaft vom ATS Buntentor.